Kontakt

Parodontologie

Unser Zahnhaltesystem




Parodontitis




Parodontitis




Parodontitis

Die Parodontitis ist eine tiefe Entzündung des gesamten Zahnhalteapparats inklusive des Kieferknochens. Sie entsteht aus einer Zahnfleischentzündung, die durch bakteriellen Zahnbelag (sog. Plaque) hervorgerufen wird. Unbehandelt entwickelt sich daraus eine Parodontitis.

Ob und insbesondere wie schnell sich eine Parodontitis entwickelt, kann zusätzlich von vielen Faktoren abhängen (genetische Veranlagung, Diabetes, Rauchen etc.).

Warum eine Parodontitis unbedingt behandelt werden sollte

Im Verlauf der Erkrankung kommt es zu einer Schädigung des Zahnhalteapparats. Der Zahn verliert im Extremfall seinen festen Halt im Kiefer und muss entfernt werden.

Zudem können über das chronisch entzündete Zahnbett Bakterien in den Körper gelangen und unter Umständen z. B. den Verlauf von Herz-Kreislauferkrankungen negativ beeinflussen. Daher legen wir großen Wert auf die Vorbeugung und Behandlung der Parodontitis.

Unsere Behandlung

Wir behandeln seit mehr als 20 Jahren parodontale Erkrankungen und erkennen aufgrund unserer umfassenden Erfahrung schon bei Kontrollterminen frühzeitig erste Anzeichen einer möglichen Erkrankung. Die Therapie verläuft in mehreren Schritten. Dabei werden die Zahnoberflächen ober- und unterhalb des Zahnfleischrands sorgfältig von bakteriellen Belägen gereinigt, um die Entzündung zu stoppen. Meist kann die Erkrankung nur aufgehalten werden. Die aufgetretenen Schäden sind zum Teil irreversibel.

Unbedingt notwendig ist die häusliche Mundhygiene, um ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern. Zur Vermeidung setzen wir in unserer Praxis daher die Solomed-Prophylaxe ein.